Service

www.pianoservice-geiger.de | Klavierstimmung, Service rund ums Klavier in Rinnthal bei Annweiler
www.pianofischer.de    Klavier-Flügel Fachgeschäft in Stuttgart
Behandlung und Pflege deiner Blockflöte

Wärme deine Flöte vor – wenn die warme Luft auf  das kalte Holz trifft, wird sie sonst schnell heiser. Lege deine Flöte nicht an sehr kalte, heiße oder sonnige Orte (Heizkörper, Fester, ins Auto im Sommer…)

Versuche, nicht zuviel Speichel in die Flöte zu blasen. Wenn du fertig gespielt hast, blase das Kopfstück aus und wische die ganze Flöte mit einem Tuch aus. Lass sie offen stehend oder liegend austrocknen – pack sie nur in das Etui, wenn du zur Stunde kommst oder sie sonst wohin mitnimmst. So kannst du vermeiden, dass sich in der Flöte Schimmel.                                                                                                                       Drehe die Flötenteile immer vorsichtig auseinander. Pass auf, dass deine Flöte nicht auf den Boden fällt und nicht irgendwo anstößt. Der Windkanal und das Labium sind besonders empfindlich und dürfen nicht eingedrückt oder zerkratzt werden.                               Wenn du deine Flöte nicht mehr gut zusammen – oder auseinander drehen kannst, reibe den Kork mit dem Fett aus dem kleinen Döschen ein (nicht aber das Holz!).                                                          Versuche niemals selbst, deine Flöte zu reparieren. Zeige sie deinem Lehrer oder bringe sie in ein Fachgeschäft.

Was du als FlötenspielerIn alles brauchst

Um die Flöte zu putzen, eignet sich am besten ein Stück Baumwollstoff, da es nicht fusselt. Den Stab findest du im Flötenetui.

Neben dem Heft arbeite ich auch mit zusätzlichen Arbeits- und Liederblättern. Damit du alles immer schön beisammen hast, brauchst du eine Mappe oder noch besser ein Ringbuch, worin du alle deine Flötenblätter aufbewahren kannst.                                             Am besten für deine Haltung und Atmung ist es, wenn du stehend Flöte spielst. Zu Hause solltest du die Möglichkeit haben, mit einem Notenständer stehend zu üben. Falls du noch keinen Notenständer hast, könntest du dir ja zu Weihnachten oder zum Geburtstag einen wünschen.

Für die Eltern

Es ist wichtig, dass ihr Kind regelmäßig, am besten täglich auf der Flöte spielt. So wird ständig vertieft, was wir im Unterricht lernen. 10 Minuten genügen am Anfang.  Am besten legen sie zusammen mit Ihrem Kind einen Art Übeplan fest (z.B. immer am Mittag, immer nach den Hausaufgaben …)                                                             Es ist normal, dass Sie Ihr Kind am Anfang ans Üben erinnern, es dazu ermuntern müssen. Mit der Zeit wird es auch selbst daran denken. Sie müssen selber keine Kenntnisse auf der Flöte haben. Am wichtigsten ist, dass Sie Interesse zeigen, sich z.B. die neuen Lieder vorspielen oder die Hausaufgaben erklären lassen.                                  Sie sind jederzeit herzlich willkommen in der Flötenstunde. Bei einem Besuch können Sie sehen, wie wir arbeiten, Fragen stellen …

Musikpädagoge, Musiker, CiP Life & System Coach advanced